Lass dein Kind einfach schreien, dann wird sie/er es schon lernen..

Wenn ich solche Empfehlungen höre, tut es mir in den Ohren weh!

Machen wir ein kleines Gedankenspiel:

Du bist traurig oder wütend. Du schreist verzweifelt nach Hilfe. Der Mensch den du liebst, ignoriert dich. Oder lässt dich alleine.

Wie würdest du dich fühlen? Wenn man Kinder häufig einfach schreien lässt, können 2 Verhaltensweisen auftreten.

1)Sie werden noch lauter, weil sie gesehen und gehört werden wollen. (Das ist interessanterweise die gesündere Variante.)

2)Sie ziehen sich in sich zurück und speichern für sich ab, wenn ich leide, ist keiner für mich da. Es hat keinen Sinn, meine wahren Gefühle zu zeigen. Ich werde im Stich gelassen.. Sie werden sozusagen „Brav“..

Ich stelle mir hier die Frage, was man sich für sein Kind(er) wünscht?

Möchte man „brave, angepasste“ oder echte, gefühlstarke Kinder?

Ich persönlich möchte in den Arm genommen und ermutigt werden, wenn ich traurig oder verzweifelt bin.

Was würdest du dir wünschen ?

Alles Liebe, Corinna

2 Kommentare zu „Lass dein Kind einfach schreien, dann wird sie/er es schon lernen..

  1. Das Grundproblem liegt oft darin, dass Eltern gar nicht mehr auf ihr Bauchgefühl hören, so denn sie überhaupt noch eins haben. Massenverblödung sei dank. Ich arbeite schon viele Jahre daran, dass Menschen ihre Intuition zurück gewinnen und sich eben nicht mehr von anderen herumkommandieren oder leiten lassen. Vor allem was den Umgang mit Mitmenschen, Kindern oder auch Tieren angeht. Ich habe dazu auch schon Bücher veröffentlicht und sehe aber bei vielen Menschen auch über Jahrzente kaum Fortschritte, scheinbar ist bei vielen die Komfortzone – heraus zum selber denken und besinnen – sehr bequem. Umso wichtiger ist deine Passion und danke das du sie auslebst! Viel Erfolg dabei.

    Gefällt mir

    1. Ich denke, dass es sehr häufig so ist, dass wir uns nicht mehr die Zeit einräumen, um nachzuspüren oder eben in Ruhe nachzudenken was das Schreien in uns auslöst. Es ist eben im ersten Moment „leichter“ die eigenen Gefühle zu ignorieren. Kinder leben alle Empfinden unmittelbar aus. Wenn dies geschieht, kann das Erwachsene natürlich auch mit den eigenen verborgenen Empfindungen in Berührung bringen. Dies kann sich natürlich im ersten Moment wie eine Belastung anfühlen, ist aber unterm Strich immer ein Geschenk. Da wir uns selbst so noch besser kennen lernen dürfen. Denn nicht nur Freude und Leichtigkeit machen einen Person aus, sondern auch ihre Verwundbarkeit und Sensibilität.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s